Befreiung von Reiki

Wir haben hier einige Berichte von Reiki-Eingeweihten, die mit Reiki Probleme hatten und die sich diese Einweihungen haben entfernen lassen (wir nennen diesen Vorgang übrigens bewußt nicht „Entweihung“!).
Wie und wo Du diese Befreiung von der Einweihung bekommen kannst ist auf der Seite „Unterstützung“ beschrieben.

Diese Berichte behandeln wir streng vertraulich: wenn ihr uns eure Erfahrungen schildern möchtet, sind eure Berichte gerne willkommen.
Wenn wir hier jemanden zitieren, so wissen wir auf alle Fälle um die Identität des Betreffenden, auch wenn die Beiträge nur mit Abkürzungen bzw Pseudonymen gekennzeichnet sind.

Frau, direkt nach der Session:
„Ich kann meinen Körper wieder spüren. Dieses gefühl hab ich lange, lange nicht mehr gehabt. Ich bin ganz ruhig, das fühlt sich so toll an!
[Zeigt auf ihren Brustbereich (dort wo das Herzzentrum ist)]
Das ist ein Strömen, ein Fluß. Wie wenn ein riesiges Loch aufgefüllt wird in mir. Ich kann sogar wieder lachen. …
Mann, 25 J; hatte 1.,2. und 3. Grad, und dann nochmal 1. und 2.Grad einer anderen Meisterin.   In einer langen Session wurden die Einweihungen entfernt.
Sein nächster Kontakt drei Monate später: Nachdem ich bei Dir war, hab ich schon gemerkt, dass es mir viel besser ging. Aber ich wollte es nicht so recht glauben, dass das was mit den Reiki-Einweihungen zu tun gehabt hatte. Also hab ich mir nochmal eine Reiki-Einweihung machen lassen.
Und nun weiß ich es: es hatte wirklich damit zu tun.Er ließ sich auch diese erneut an ihm vorgenommenen „Reiki-Einstimmungen“ entfernen.
Und nach diesem Mal kam er dann nicht nochmal 🙂
Frau, 29J , einige Wochen nach der Entfernung der Reiki-Einweihung:
…mir geht es prächtig, ich fühle mich jetzt wieder mit meiner Umwelt richtig verbunden! Mein Herz hatte sich immer so verspannt angefühlt, jetzt fühlt es sich sehr entlastet an. Eine innere Ruhe ist eingekehrt.Im Moment sehe ich ein bis zweimal am Tag für 5 Minuten in mein Herz, um dann festzustellen, dass die Liebe immer noch in den Körperregionen vorhanden ist. Dieser Moment reicht schon, um mich wieder zu sammeln.
Seit Anfang Oktober muss ich nun an einem Fortbildungskurs teilnehmen. Am ersten Tag hatte ich schon Schmerzen in der Herzgegend, weil sich mein Schwerpunkt durch das ganztägige Zuhörenmüssen wieder in den Kopf verlagert hatte. Aber Dank der Übung [Herzmeditation] kann ich mich schnell erinnern, wo mein eigentliches Zentrum ist.
Vielen Dank nochmal für alles, ohne Reiki ist das Leben wieder viel entspannter!
Frau, 35J , Wuppertal (1. Grad, 2.Grad, 3.Grad, und nochmal 1.Grad):“reiki-entfernung und danach“:
die entfernung von reiki fühlte sich an, als ob etwas um mein herz weggeschmolzen würde. dann wieder, als ob verhärtungen (wie“zahnstein“) zerbröseln und metallklammern entfernt würden. das war der moment,in dem ich mein herz mit seinem tiefsten, ursprünglichstem potenzial (leiden,mitgefühl,liebe)wieder authentisch fühlte!
dann hatte ich den eindruck, als ob ein massiver deckel über meinem kronenchakra und eine eisenklemme von meinem hals gelöst wird. ich konnte wieder frei atmen und meine antennen bis zum lieben gott wachsen lassen.mein lebensgefühl und meine wahrnehmung ist jetzt ohne fremdfilter und belastung. mein herz kommt mir allerdings noch wie ein muskel vor, der sich lange nicht mehr aktiv von sich aus bewegen durfte und wieder trainiert werden muß,seine zarte und doch starke strömkraft auszudehnen. ich bin froh,daß ich diese entscheidung (entfernen der reiki -symbole) getroffen habe!
und der ramos macht das auch wirklich sehr schön, müßt ihr auch keine angst haben.
Mann, 40 J, Berlin, im Jahr 2007: Ich hatte meine Einweihung in den 1. Grad ungefähr 1990 bekommen, also schon sehr früh. Damals war das für meine Entwicklung gut und richtig. Ich habe mein Reiki seither aber relativ selten zielgerichtet angewandt; weil irgendwie fühlte sich das immer ‚unehrlich‘ an.
Als ich mir die Einweihungen nun „herausnehmen“ liess, erlebte ich das sofort als Befreiung. Ich fühlte mich wie aus einem Konkon befreit.Dieser Konkon mag anderen und mir selbst leuchtend erschienen haben, aber er zwängte mich ein, und – das kann ich nun im Nachhinein sagen – trennte mich von der direkten Wahrnehmung der Welt ab.
Ich habe immer noch das Gefühl, dass Energie fließt, wenn ich meine Hände bewußt auflege, aber ich habe ein wesentlich besseres Gefühl dazu; es fühlt sich „ehrlicher“ an.

Vormaliger langjähriger und höchst überzeugter Reikimeister:

Vor einem Jahr war ich auch noch überzeugter Reiki Jünger und hätte nichts auf meinen „liebsten Begleiter“ in den vergangenen Jahren kommen lassen. Auch wenn ich mitbekommen habe wie andere Reiki-Meister ihre Schüler mit den seltsamsten Mitteln und Methoden an sich binden wollten, habe ich das Glück genossen, daß ich einen Kreis von sehr lieben und fast schon selbstlosen Reikianern aufbauen konnte der sich gegenseitig unterstützt und fördert ohne dabei eine Form von Bindung aufzubauen.

Dann durfte ich im Laufe des letzten Jahres erleben wie es sich anfühlt, wenn mir jemand den Kanal nach oben zu- oder besser weghält.
Eine solche Freiheit, eine solche Weite in mir selbst habe ich vorher noch nie gespürt. Darauf hin ließ ich mir mein Energiesystem von Reiki reinigen und diese Freiheit wurde ein Dauerzustand. Die Fähigkeit mit Liebe zu heilen hat sich durch diese Reinigung erheblich erweitert. So wie es sich für mich im Augenblick darstellt wird die eigene Liebe viel leichter und mit einer natürlicheren Bereitschaft angenommen als das, was über meine Reiki-Kanäle geflossen ist. „

(eine längere kontroverse Diskussion verschiedener Reikianer siehe http://www.reiki-land.de/reiki-forum/kann-reiki-schaden–t5378-s80.html,
ein Text von ihm selbst über seinen Lebensweg gibt es auf seiner Website: http://www.marc-stracke.de/index.php?weg  )
Daraus noch folgendes Zitat:

…spürte ich zum aller ersten Mal mein wahrhaftes Sein, meine Kraft, meine Liebe. Also nicht, dass der Rest des Seminars nicht toll war: Dieser Moment ist der für mich wichtigste, weil er meinen Weg in eine ganz andere Richtung lenkte.

Als ich am nächsten Tag meinte: Warum kann ich nicht selbst wieder mit dieser Kraft in mir in Kontakt treten? (Mit dem Gedanken, ich bin ja schon in 15 Großmeistergrade des Reiki eingeweiht und Meister in unzähligen anderen Systemen… da sollte sowas doch eine Kleinigkeit sein.) Warum bleibe ich vorher irgendwo hängen? Da bekam ich eine Erklärung die mich erstmal richtig traf:

Deine Reiki-Einweihungen hindern dich daran. Wenn du von dir aus in deine Kraft kommen möchtest, dann sollte man sie vielleicht mal aus dir heraus lösen.

Die Entscheidung Reiki aufgeben zu wollen um meine Kraft selbst wieder erleben zu können dauerte keine 5 Sekunden. Im Nachhinein überlegte ich mir immer noch: Naja… eine Einweihung geht ja niemals ganz verloren, im Zweifelsfall stimmst du dich einfach wieder selbst ein. Nur legte sich diese Überlegung sehr sehr schnell.

Das Herauslösen der Einweihungen war so befreihend wie ich es mir nicht ansatzweise vorgestellt hätte. Als ich dann aber im Anschluss das Reiki-Meistersymbol aktivierte, war ich total geschockt: Es riss mich aus meiner Kraft, aus meiner Liebe heraus in den Kopf. In der Kraft des Meistersymbols gab es keine Möglichkeit die eigene Kraft zu erreichen. So fing ich an meinen Reiki-Weg einigen Prüfungen zu unterziehen.

Meine ersten Überlegungen gingen in die Richtung, dass ich doch nun aus meiner neuen Warte heraus eine Reiki-Einweihung weiter geben könnte, die einen nicht von seiner eigenen Kraft abdrängt. Mehrere Monate beschäftigte ich mich mit anderen Bekannten damit, Reiki wieder seine Klarheit und ursprüngliche Effektivität zu verleihen. Dann konnte ich es einfach loslassen. …“

 

Frau, alleinerziehende Mutter von zwei Kindern:
„Seit der Reiki 1 Einweihung bin ich ständig krank, plagen mich allergische Symptome, ist meine Energie total abgefallen im Vergleich zu vorher. Ich sehne mich sehr nach meinem körperlichen Zustand vor der Reiki1 Einweihung zurück. Es ist eher als ob ich Energie verliere.“

Ein Gedanke zu „Befreiung von Reiki

  1. Pingback: Magda Wimmer „Reiki“ | Das Manuskript des L(i)ebens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.